Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Über die Gemeinde

Zahlen, Daten & Fakten

Fläche: 261,77 km2
Ortsteile: Brandstatt, Brochendorf, Dornbach, Feistritz, Fischertratten, Göß, Gries, Hilpersdorf, Kleinhattenberg, Koschach, Krainberg, Malta, Maltaberg, Saps, Schlatzing, Schlatzingerau

Einwohner mit Stichtag 31.12.2017: 1.988
mittl. Seehöhe: 843 m

Katastralgemeinden: Malta, Maltaberg, Dornbach
Politischer Bezirk: Spittal an der Drau / Kärnten


Malta wurde um 993/994 erstmals urkundlich unter dem Namen Malontina erwähnt. 

Der Name Malontina kommt aus dem Keltoromanischen und bedeutet Steingegend, Berggegend.


Das Wappen, das der Gemeinde am 31. Mai 1961 verliehen wurde, zeigt im blauem Schild eine aufrecht stehende goldene Leiter mit fünf Sprossen. Die Fahne ist Blau-Gelb mit eingearbeitetem Wappen. 


im Norden: Gemeinde Rennweg am Katschberg und die Gemeinden Muhr und Bad Gastein im Bundesland Salzburg, die Gemeinde Hüttschlag 

im Osten: die Stadtgemeinde Gmünd in Kärnten, 

im Süden: die Gemeinden Trebesing und Reißeck, 

im Westen: die Marktgemeinde Obervellach und die Gemeinde Mallnitz,


Setzkeil: 4.000 Jahre alter Werkzeugfund aus der Kupferzeit; Fundort – zwischen Feistritz und Brandstatt

Keltische Silbermünzen (ca. 40 v. Chr.): Fundort – Koschach

Römischer Grabstein – eingemauert an der Südseite der katholischen Pfarrkirche in Malta


Digitale Karten- & Statistik-Services
rund um Malta


 

Auf der Übersichtskarte im KAGIS können Sie unsere Gemeinde im Kärntner Geoinformationssystem (KAGIS) betrachten. Verschiedene Kartensammlungen bzw. Themenbereiche stehen zur Verfügung (z.B. Ortsplan)

Werfen Sie einen Blick auf die statistischen Daten unserer Gemeinde auf der Homepage der Statistik Austria (Bundesanstalt Statistik Österreich).