Bioabfall hat immer Saison!!!

(25.10.2021)

Interkommunale Zusammenarbeit der Gemeinden

Gmünd in Kärnten

Malta

Krems in Kärnten

Bioabfall hat immer Saison!!!

Die Kompostierung ist eine zielführende Maßnahme zur Vermeidung von biogenen Abfällen. Wird die Kompostierung im eigenen Garten nicht durchgeführt, so sind die biogenen Abfälle über die Biotonne zu sammeln und der Kompostierungsanlage des Abfallwirtschaftsverbandes Spittal/Drau zuzuführen, wo diese fachgerecht zu wertvollem Kompost verarbeitet werden.

Die Bioabfallsammlung wird ab November 2021 durch die Firma FCC Austria Abfall Service AG durchgeführt werden.

Daten und Fakten zur Biotonne:

 

Abholung am festgelegten Sammeltag:

Mai bis September - 14tägig

Oktober bis April - monatlich

 

Kosten und Größe der Biomülltonne: 120Liter - 8,00 € oder 240Liter - 10,00 € je Entsorgung

 

Die Biotonnen werden in der ersten Novemberwoche durch die Firma FCC zugestellt.

Die erste Entleerung durch die Firma FCC Austria Abfall Service AG erfolgt am 25.11.2021.


Sollten Sie Interesse an einer Biotonne bzw.  diesem Abfuhrsystem haben, ersuchen wir Sie, dies am Gemeindeamt zeitgerecht zu melden.

 

(Tel: 04733 22027 oder per E-Mail: christoph.eigner@ktn.gde.at)


Bioabfälle sind ein wichtiger Rohstoff - wenn drin ist, was rein darf!

  • unverpacktes Obst und Gemüse (inkl. Schalen und Südfrüchte)
  • Fallobst
  • Eierschalen, Nussschalen
  • feste Speise- und Lebensmittelreste (keine Flüssigkeiten, ohne Knochen)
  • verdorbene Lebensmittel (ohne Verpackung)
  • verschmutztes, unbeschichtetes und unbedrucktes Papier (Papierservietten, Küchenrolle, Papiersackerl)
  • Kaffeefilter, Pads, Teebeutel
  • Schnittblumen, verwelkte Pflanzenabfällen, Balkonpflanzen (Blumen/Topfpflanzen mit Erde)
  • Rindenabfälle u. unbehandelte Holzspäne
  • Gartenabfälle (Rasenschnitt angetrocknet, Laub)
  • Baum- und Strauchschnitt
  • Gestecke (ohne Kunststoff, Steckschwamm und Bindedraht, keine Kunstblumen)


Bioabfälle bequem entsorgen! 


Standort – Biotonne

Gut ist ein schattiger Platz am Haus, noch besser ein frostgeschützter Standort in der Garage. Pralle Sonne begünstigt unangenehme Gerüche und Fruchtfliegen.

 

Richtige Befüllung

Damit der Inhalt Ihrer Biotonne im Winter nicht als Eisklumpen am Boden festklebt oder sich im Sommer zu einer Geruchsbelästigung entwickelt, gibt es einen wichtigen Grundsatz:

 

Je trockener und luftiger die kompostierbaren Abfälle in der Tonne liegen, desto besser funktioniert die Lagerung bei Kälte und Hitze.

 

Dazu folgende Tipps:

  • Verwenden Sie einen „Vorsammelbehälter“ für Ihre Bioabfälle!
  • ·Verwenden Sie nur Beutel aus abbaubarer Maisstärke oder Papiersäcke, KEINE Kunststoffsäcke!
  • Lassen Sie Gemüseputzreste erst abtropfen, bzw. Speisereste erst auskühlen. Suppen, Saucen und Flüssigkeiten gehören nicht in die Biotonne.
  • Drücken Sie den Abfall nicht zusammen - besser locker im Behälter sammeln und öfters ausleeren. So werden Fäulnisprozesse und Geruch vermieden.
  • Lassen Sie Gras vor dem Einfüllen antrocknen. Kehren Sie Laub an einem sonnigen Tag zusammen.
  • Bei großer Hitze empfiehlt es sich die Küchen-abfälle extra dick einzuwickeln oder mit anderem Bioabfall abzudecken, damit Insekten keine Brutstätte finden.
  • Wenn es schon zu spät ist: Gesteinsmehl hilft gegen Gerüche und Maden.


Abfallwirtschaftsverband Spittal/Drau
Schüttbach 27, 9800 Spittal

Telefon:  +43 (0)4762-3404 - office@awvspittal.at



AKTUELLES WETTER

ZUR BILDERGALERIE

MALTATAL

ANREISE